4-facher Gewinner & Agentur des Jahres beim Shop Usability Award 2020
Newsroom / Insights

Warum Sie jetzt auf OXID eShop 6 upgdaten sollten

Es ist Zeitverschwendung, etwas Mittelmäßiges zu machen. Das sagte Madonna einmal. Und genau so trifft das auf Shopsysteme zu. Wie der (E-Commerce-)Markt selbst, entwickeln sich auch die Systeme wahnsinnig dynamisch. Daher sollten Shopbetreiber und E-Tailer ihren Onlineshop immer auf den aktuellsten Stand upgraden.

Warum Sie jetzt auf OXID eShop 6 upgraden sollten

Es ist Zeitverschwendung, etwas Mittelmäßiges zu machen. Das sagte Madonna einmal. Und genau so trifft das auf Shopsysteme zu. Wie der (E-Commerce-)Markt selbst, entwickeln sich auch die Systeme wahnsinnig dynamisch. Daher sollten Shopbetreiber und E-Tailer ihren Onlineshop immer auf den aktuellsten Stand upgraden.

Die Customer Journey wird speziell im Onlinehandel maßgebend von der digitalen Transformation und der Vernetzung von immer mehr Komponenten skizziert – eine Welt die täglichem Wandel unterliegt. Was gestern noch "State of the Art" war, muss morgen schon wieder Platz machen für die nächste technische Evolutionsstufe. Genau aus diesem Grund sollte im Zentrum jeder E-Commerce-Strategie eine starke, skalierbare, im besten Fall modulare und vor allem überzeugende E-Commerce-Plattform respektive -System stehen.

Warum wichtig?

Warum ist das OXID eShop 6 Update wichtig? Eines der Gründe ist, dass Programmiersprachen oder Skriptsprachen wie beispielsweise PHP stetig weiterentwickelt werden, sind immer in Bewegung. Desweiteren wurde PHP in der Version 5.6 Anfang 2017 als "End of Life" definiert (die Weiterentwicklung sollte eingestellt werden), doch die Entwickler entschieden sich bis Ende 2018 sicherheitsrelevante Updates zu programmieren. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass seit 2019 keine Sicherheitsupdates mehr folgen.

PHP 7 – die offizielle Nachfolgeversion – hat eine um bis zu 30 Prozent geringere Ausführungszeit, da unter anderem Hashtabellen neu implementiert wurden. Durch diverse Optimierungen am PHP-Kern beansprucht die neue Version zudem weniger Speicherplatz als der Vorgänger.

Coding als Grundlage?

Es geht bei Updates nicht nur allein um WebOp Themen wie PHP, MySQL etc.! Das Beispiel sollte jedoch deutlich machen, das Shop-Updates beziehungsweise -Upgrades die Funktionalität der Informationsverarbeitung und die der Datenbanken um ein vielfaches verbessern. Denn Programmiersprachen übersetzen all das, was das System dem Kunden sagen will und umgekehrt. Und weil diese Programmiersprachen ständig optimiert sowie Softwares den Sprachen angepasst werden, muss dem System von Zeit zu Zeit ein Upgrade verpasst werden. Nur so wird garantiert, dass die Mensch-Maschine-Kommunikation reibungslos funktioniert.

Potenzielle Sicherheitslücken schließen

Mit jeder neuen Version werden auch stets Sicherheitslecks aufgedeckt und behoben. Diese Lücken sind regelrechte Einladungen an (Cyber-)Kriminelle aller Art und sollten unbedingt vermieden werden. Für Onlinehändler und E-Marketer muss die Sicherheit des Shops oberste Priorität haben. Nicht zuletzt um Kunden zu schützen und Vertrauen aufzubauen. Denn auch im E-Commerce treiben sich "Schwarze Schafe" in Form von Fake-Shops herum. Updates und Upgrades schließen diese kleinen Fugen entlang der IT-Security. Safety first, denn Kompromissbereitschaft ist da fehl am Platz.

Shop-Performance steigert Umsatz

Updates sind übrigens keine Einbahnstraße. Händler profitieren natürlich von einem optimierten Shopsystem. Denn neben Sicherheit und Performance wird auch die Usability für Unternehmer und Kunden gleichermaßen optimiert. Und kann ein potenzieller Interessent erst einmal bestmöglich mit dem Webshop interagieren, dann steigert dies unwillkürlich die Customer Experience und ebenso die Akzeptanz sowie das Vertrauen in den Shop.

Zufriedene Einmalkunden konvertieren zum "Returning Customer" und womöglich sogar zum Stammkunden. Und Stammkunden generieren laut dem Adobe Digital Index Bericht (Umsatzverteilung Deutschland 2012) im Vergleich zu Erstkäufern ein viermal höheres Umsatzvolumen. Es braucht also ganze vier (!) Neukunden, um das Umsatzvolumen eines einzigen Stammkunden zu erzielen. Also höchste Zeit upzugraden, um das Potenzial des eigenen Shops auszuschöpfen.

Die Vorteile von OXID eShop 6 auf einen Blick

  • Optimierte Performance Dank PHP 7 und MySQL 8 Unterstützung und Datenbanksystem
  • Verbesserte Updatemöglichkeit
  • Schlankeres System
  • Transparentes Coding mit verbesserter Wartung und Weiterentwicklung
  • 100 Prozent entschlüsselte Software
  • Mehr Sicherheit
  • Multimandanten Fähigkeit
  • Cross-Border-Commerce durch Multi-Language-Funktion
  • Omnichannel-Integration
  • Breite Feature-Palette
  • Maximale Transparenz
  • Marketing- und Marktplatzanbindung
  • Hervorragende Usability
  • Etliche APIs und Schnittstellen zu Drittanbietern (ERP-, CMS-, CRM-, PIM- und Kassensysteme)

Bildnachweis Unsplash.com: Photo von @brookelark


Bereit anzufangen?

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Beratung